Sieht mein Kind gut?

Haben Sie manchmal den Verdacht, dass Ihr Kind nicht gut genug sieht?

Haben Sie schon einmal eine oder mehrere der folgenden Warnzeichen beobachtet?

  • Häufiges Stolpern oder Stoßen an Möbeln
  • Zunehmende Sehschwierigkeiten bei Dämmerung und Dunkelheit
  • Plötzliche Verschlechterung der Schulnoten
  • Unlust am Lesen oder unsicheres Lesen
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsmangel
  • Absondern von anderen Kindern
  • Beim Fernsehen immer näher an den Bildschirm rücken
  • In der Schule häufiges Abschreiben von anderen Kindern

Dann sollten sie die Augen ihrer Kinder dringend untersuchen lassen.

Gutes Sehen ist für Kinder besonders wichtig – zum Beispiel im Straßenverkehr. Weil ihnen die Erfahrung und Umsicht der Erwachsenen fehlt, hängt ihr Verhalten ausschließlich vom „augen-blicklichen“ Erfassen der Situation ab.

Zwar werden durch verbesserte Systeme der Vorschul-Untersuchung die meisten fehlsichtigen Kinder heute spätestens mit sechs Jahren zum Augenarzt geschickt werden und bekommen dann ihre Brille. Dennoch ist die Dunkelziffer unerkannter Fehlsichtigkeiten hoch.

Als Augenoptiker können wir schon bei kleineren Kindern überproportionale Weitsichtigkeit, Farbsinn und die Qualität des Binokularsehens prüfen.

Dr. med. Söllner
Dr. med. Thilo Söllner
Hugenottenallee 90
63263 Neu-Isenburg

Tel. 06102 / 27056
praxis@dr-soellner.de