Bei Erkältung oft auch die Augen betroffen

Die nahende Winterzeit ist immer auch Erkältungs- und Grippezeit.

Wer jetzt als Träger von Kontaktlinsen davon betroffen ist, sollte u.a. einige aktuelle Tipps von Experten des Linsenherstellers Lenscare beachten. Bekanntlich reduzieren viele Medikamente aus der Gruppe der Schnupfen- und Erkältungsmittel die Tränenproduktion. Die Folge können trockene Augen sein und Kontaktlinsen, die auf der Hornhaut scheuern. Die Augen reagieren gereizt und auch ein Defekt der Kontaktlinsen ist möglich. Im schlimmsten Fall kann es zu Entzündungen der Hornhaut- oder Bindehaut kommen, da sich über die “Schleifspuren” auf der Hornhaut Krankheitserreger in die Augen einschleichen können.

Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch Medikamente, die die Tränensekretion steigern. Grundsätzlich sollten deshalb Patienten, die wegen einer Erkältung oder Grippe Ihren Arzt aufsuchen, diesen darauf hinzuweisen, dass sie Kontaktlinsen tragen. Der Arzt kann dann geeignete Medikamente verordnen. Generell raten die Experten den Trägern von Kontaktlinsen aus den genannten Gründen jedoch, bei Erkältungen oder Grippe vorübergehend auf die Brille umzusteigen.

Weitere Auskünfte dazu geben kann Ihnen der Augenoptiker Ihres Vertrauens.

Dr. med. Söllner
Dr. med. Thilo Söllner
Hugenottenallee 90
63263 Neu-Isenburg

Tel. 06102 / 27056
praxis@dr-soellner.de